cantus novus

Ch[o]ronologie

Sa. 26. Juni 2021 | Marienmünster [Reisescheune]
»Ein märchenhafter Abend mit romantischen Liedern und Gedichten«

Unser Sommerfest stand diesmal unter einem ganz besonderen Motto. Nach dem inspirierenden Auftritt unserer Choristinnen Barbara und Gerhild, die ein Programm unter dem Titel »Des Knaben Wunderhorn« gestaltet haben, klang der Abend gesellig und fröhlich bei wunderschönem Sommerwetter aus. Wie immer hatte jeder etwas Essbares mitgebracht.

→ HIER das Programm als PDF.

Sa. 3. Oktober 2020 – Abteikirche Corvey

Ebenfalls zur langjährigen Tradition der Chorgemeinschaft cantus novus gehört es, den Tag der Deutschen Einheit mitzugestalten. Das Programm in diesem Jahr war dem vom 20.9.2020 in Warburg ähnlich, das heißt, die libanesische Familie Ahmad und der syrische Oud-Spieler Mohamed Al Tenawi haben die Vesper mit ihren Beiträgen ergänzt. Außer diesen und cantus novus hat die Gregorianik-Schola Marienmünster·Corvey die Litaneien gesungen.
Auch diese Kollekte wurde zugunsten des Hilfsprojekts für Beirut gesammelt.

Di. 29. September 2020 – Ev.-luth. Martin-Luther-Kirche Detmold

Der traditionell am 29. September begangene Michaelis-Tag, an dem der Heilige Michael geehrt wird, wurde gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmern Komplet-Erfahrung und der Chorgemeinschaft cantus novus in der Martin-Luther-Kirche Detmold als Evensong im Rahmen einer Vesper gefeiert. Unterstützt wurde sie von dem jungen vielversprechenden Organisten Maximilian Jenkins, Studierender an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Tomasz Adam Nowak.
Die Kollekte des Abends wurde gemeinsam mit anderen Spenden und der Kollekte vom 20.9.2020 (Warburg) für ein Hilfsprojekt in Beirut gespendet.

So. 20. September 2020 – Ev. Kirche »Maria im Weinberg« in Warburg

Auslöser für das Konzert »Ein Lied für Beirut« war die folgenschwere Explosion im Hafen von Beirut am 4. August 2020. Am Sonntag trafen sich um 17 Uhr Musiker unterschiedlicher Genres in der Ev. Kirche Maria im Weinberg in Warburg zu einer musikalischen Andacht. Neben Mitgliedern der Chorgemeinschaft cantus novus beteiligten sich Schülerinnen, der Jazz-Pianist Georg Rox, der Oud-Spieler Mohamed Al Tenawi mit einem befreundeten Geiger und die Familie Ahmad, die vor einigen Jahren vor dem Krieg aus Syrien und Libanon nach Deutschland geflohen ist. Die Kollekte wurde für ein Hilfsprojekt zugunsten der notleidenden Bevölkerung im Libanon gespendet.

→ Presse

Mo. 22. Juni 2020 – Die »Diemeltaler Schmetterlinge«

Eine kleine Abordnung unseres Chores war in Liebenau-Ostheim, um an der Eröffnung des Schmetterlingspfades mitzuwirken.

→ Presse

So. 26. Januar 2020 – Ev.-luth. Martin-Luther-Kirche Detmold

Auch in diesem Jahr hat die Chorgemeinschaft cantus novus der Befreiung der ins Konzentrationslager Birkenau (Auschwitz) Deportierten am 27. Januar 1945 gedacht, die sich 2020 zum 75. Mal jährt. Die Gedenkstunde fand am Vorabend in der Ev.-luth. Martin-Luther-Kirche in Detmold statt. Zwischen den musikalischen Beiträgen des Chors und junger Musikschülerinnen wurden Texte von Else Lasker-Schüler, Arnold Schönberg, Stéphane Hessel und Hanns Dieter Hüsch gelesen.
Es war eine sehr stimmungsvolle und andächtige Stunde in der voll besetzten Kirche. Im Anschluss gingen Gemeinde und Musiker zum nur wenige hundert Meter entfernt liegenden Ort der ehemaligen Synagoge, an dem weiße Rosen niedergelegt, Kerzen angezündet und abschließend noch einmal das »Shalom chaverim« von allen angestimmt wurden.

→ Presse

Sa. 9. November 2019 – Klosterkirche Blomberg

Die Gedenkstunde in der Klosterkirche Blomberg, in der durch Bilder und musikalische Beiträge von cantus novus an die schicksalhaften Ereignisse des 9. November 1938 und 1989 erinnert wurde, war stimmig und stimmungsvoll. Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Blomberg hatten eigens für diesen Tag und den Beginn der Ökumenischen Friedensdekade 2019 Kunstwerke hergestellt, die im Kirchenraum aufgestellt oder verhängt waren. Die Zuhörer hatten am Ende der Stunde Gelegenheit zum näheren Hinsehen und Gesprächen mit den Akteuren.

Großer Dank gilt der Pfarrerin Ursel Rosenhäger, die uns ihre Kirche anvertraut und Gottes Segen gespendet hat, sowie den betreuenden Lehrerinnen der Sekundarschule Blomberg, unter deren fachkundiger Führung von den Schülerinnen und Schülern Gedanken aufgeschrieben und kreative Exponate zum Thema Frieden, Hoffnung und Schutz hergestellt worden waren. Die von ihnen formulierten Wünsche wurden auf die freie Fläche der Apsis projiziert und konnten so in nachdenklicher Stille von den Anwesenden gelesen werden.

Cantus novus sang zwei israelische Psalmgebete (»Hine ma tov« und »Schalom«) sowie, begleitet von Prof. Dr. Friedhelm Flamme an der Orgel und der hervorragenden Sopranistin Irina Trutneva als Solistin, »Hör mein Bitten« von Felix Mendelssohn und zum Abschluss aus dem »Requiem« von Johannes Brahms »Wie lieblich sind deine Wohnungen«.

→ Gemeindebrief der Ev.-ref. Kirchengemeinde Blomberg

Fr. 8. November 2019 – Erlöserkirche am Markt
So. 10. November 2019 – Ev.-ref. Kirche Heiden

Gemeinsam mit Mitgliedern des Chors Voice Pearls aus Lage hat cantus novus am Freitag das traditionelle Friedensgebet in der Erlöserkirche am Markt sowie den Abendgottesdienst am Sonntag in der Ev. Kirche Heiden mitgestaltet. Solistin des »Hör mein Bitten« an diesen beiden Tagen war Annette Gebauer.

Sa. 6. Juli 2019 – Wasserschloss in Reelkirchen

Bei leider weniger schönem Wetter – vom Niesel- bis Bindfadenregen war alles drin – sang cantus novus zum ersten Mal mit den Musikern der Bonsai-Bühne auf dem Hoffest am Wasserschloss in Reelkirchen. Wegen des stärker werdenden Regens wurde die Bühne ins Hausinnere verlegt, was der Stimmung keinerlei Abbruch getan hat.

Do. 4. Juli 2019 – Lavendelfeld in Fromhausen

Bereits zum zweiten Mal haben Mitglieder der Chorgemeinschaft cantus novus das Lavendelfest auf dem Lavendelfeld in Fromhausen musikalisch bei schönstem Wetter mitgestaltet. Das Farbenspiel zwischen den lila Lavendelblüten, dem Abendhimmel und dem extra herbeigeschafften Flügel ergab eine eindrucksvolle Kulisse!

So. 19. Mai 2019 – Abteigarten Marienmünster

Die Eröffnung eines weiteren Nordabschnitts der KlosterGartenRoute hat cantus novus musikalisch und im Anschluss kulinarisch unterstützt. Zunächst gab es im Abteigarten bei schönstem Frühlingswetter einen ökumenischen Open-air-Gottesdienst. Danach waren alle zu einem Fest mit Kaffee & Kuchen, Grillwürstchen und Salaten sowie Kaltgetränken auf dem Platz vorm Besucherzentrum eingeladen.

→ Presse

Sa. 26. Januar 2019 – Michael-Kapelle Detmold

Schon zur Tradition geworden ist die jährliche Veranstaltung zum Tag des Gedenkens an die Opfer der Gewaltherrschaft unter den Nationalsozialisten (27. Januar). In diesem Jahr fand sie um 19:30 Uhr ihren Beginn in der Michael-Kapelle, in der eine ca. 20-min. Textcollage vorgetragen wurde. In ihr wurden von den Geschwister Scholl benutzte Hilfsmittel zum Erstellen der Flugblätter wie Bleistift, Schreibmaschine, Papier etc. »zum Sprechen gebracht«. Anschließend gingen Vortragende und Besucher in die 400 m entfernt liegende Erlöserkirche am Markt, in der ab 20:00 Uhr Lieder und Texte von der Chorgemeinschaft cantus novus und Schülern der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold vorgetragen wurden.

Do. 1. | Fr. 2. | Sa. 3. November 2018 – Marienmünster | Wiedenbrück | Münster
Fr. 9. November 2018 – Klosterkirche Blomberg
Sa. 10. | So. 11. November 2018 – Paris | St. Cloud

HARMONIA PACIS – so lautete das diesjährige Motto aus Anlass der unseligen Jubiläen 1618-1648 (Dreißigjähriger Krieg) sowie 1918, dem Ende des Ersten Weltkriegs. Die Chorgemeinschaft cantus novus gedachte dieser Ereignisse in mehreren Konzerten:
Vom 1. bis 3. November 2018 gestaltete sie als Gemeinschaftsprojekt mit dem französischen Chor Les Temperamens Variations mehrere Konzerte in Marienmünster, Wiedenbrück und Münster sowie eine Woche später, am 9. November in Blomberg und am 10. und 11. November 2018, in Paris und St. Cloud. Aufgeführt wurde das Requiem op. 48 von Gabriel Fauré (1845-1924), dessen »Cantique de Jean Racine« sowie weitere Kompositionen von Johannes Brahms und Josef Gabriel Rheinberger.

→ Presse

So. 29. April 2018 – Scheunen Marienmünster

Zum zweiten Mal lud die Kulturstiftung zum Tag der Chöre nach Marienmünster ein, und zwar von 11-16 Uhr. Es trafen sich Chöre, aber auch viele Gesangsbegeisterte, die Mitglieder in Chören sind. Zum Abschluss trat das Leipziger Frauenvokalensemble SJAELLA mit einem beschwingten und vielseitigen Konzert im Konzertsaal auf.

→ Presse

So. 22. April 2018 – Berlebeck

Zum ersten Mal gastierte cantus novus beim Männergesangverein Berlebeck, der um 17:00 Uhr zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert in die Mehrzweckhalle in Berlebeck eingeladen hat, gemeinsam mit ihm und einem »Duo Zwei plus Akkordeon« Teile des Programms zu gestalten.

→ Presse

Sa. 21. April 2018 – Klosterkirche Blomberg

Zum „Jahr des Friedens“ aus Anlass der 100. Wiederkehr des Friedensschlusses 1918 sowie im Gedenken an den 30-jährigen Krieg (1618-1648) heißt das diesjährige Motto »HARMONIA PACIS – Bilder & Klänge vom Frieden«. Die Chorgemeinschaft cantus novus hat um 19:00 Uhr in der Klosterkirche Blomberg gemeinsam mit einem Streichquartett der Hochschule für Musik Detmold, den Voice Pearls Lage und Schülerinnen der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold ein musikalisches Programm gestaltet, das thematisch auf das »Da pacem Domine – Gib uns Frieden« ausgerichtet war. Die Kirche war mit bunten Bannern ausgestattet, Collagen zum Thema Frieden, die von Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule Blomberg hergestellt worden waren. Die Banner werden das ganze Friedensjahr 2018 begleiten.

→ Presse

Fr. 26. Januar 2018 – Michael-Kapelle Detmold

Rund um den Gedenktag 27. Januar finden wie jedes Jahr viele Veranstaltungen statt. Traditionell fügte sich auch die Chorgemeinschaft cantus novus in diesen Kanon ein und gestaltete um 20:00 Uhr in der Michael-Kapelle (ehem. Synagoge) eine musikalische Meditation zu diesem Anlass. Das Motto lautet »Hoffnung – Klage – Trost – Ermutigung«. Zur Vorbereitung hatte sich cantus novus auf der Wewelsburg zu einem Probenwochenende getroffen.

→ Presse

So. 7. Januar 2018 – Ev.-ref. Kilianskirche Schötmar

Gemeinsam mit dem Philharmonischen Chor Lippe, den Voice Pearls aus Lage sowie dem Ensemble Paradise hat die Chorgemeinschaft cantus novus unter dem Titel »Ihr sollt ein Segen sein« ein Konzert zum Jahresbeginn gestaltet. Eine instrumentale Unterstützung erfuhr die Veranstaltung von dem hervorragenden, international renommierten Trompeter Zoltán Kovács aus Ungarn.

→ Presse

Sa. 2. September 2017 – Ev.-ref. Kilianskirche Schötmar

Auf Einladung der Kilianskirche Schötmar konnte das Projekt Adiemus mit Teilen aus Karl Jenkins‘ Songs of Sanctuary wiederholt werden. Wieder hat die Chorgemeinschaft cantus novus gemeinsam mit den Voice Pearls und dem Jugendensemble Paradise gesungen und wurde instrumental von Schülern und Lehrern der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold begleitet.

→ Presse

Fr. 5. Mai 2017 – Detmold (versch. Orte)

Detmold feierte am 5. Mai 2017 im Kontext der diesjährigen Europawochen das 100. Jubiläum der Unabhängigkeit Finnlands, die am 6. Dezember 1917 erklärt wurde. Die Chorgemeinschaft cantus novus begleitete die Festakte durch eigene Beiträge:

  • 15:15 Uhr – Ausstellungseröffnung im Detmolder Rathaus mit Werken des Hamburger Künstlers Matthias Veit.
  • 16:16 Uhr – musikalisches Intermezzo im Geburtshaus von Christian Dietrich Grabbe, Bruchstraße 27, Detmold.
  • 17:17 Uhr – musikalische Beiträge von cantus novus in der Johannes-Brahms-Musikschule, Woldemarstr. 23, Detmold, u. a. mit Kompositionen von Jean Sibelius.

→ Presse

Sa. 18. März 2017 – Ev.-ref. Klosterkirche Blomberg

Gemeinsam mit den Voice Pearls und dem Jugendensemble Paradise u. a. hat cantus novus Teile aus Karl Jenkins‘ Songs of Sanctuary gesungen. Das Konzert fand um 19:30 Uhr in der Ev.-ref. Klosterkirche Blomberg, Im Seligen Winkel 12, statt.

Do. 26. Januar 2017 – Michael-Kapelle Detmold

Wie in jedem Jahr gestaltete auch diesmal wieder die Chorgemeinschaft cantus novus einen Abend zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, der von dem kürzlich verstorbenen damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog ausgerufen und auf den 27. Januar festgelegt wurde. Am Donnerstag, 26. Januar 2017, dem Vorabend des Gedenktages, fand zu diesem Anlass um 19:30 Uhr in der Michael-Kapelle in Detmold eine musikalische Meditation statt, die mit Texten und Chorstücken an die Verfolgten und Vertriebenen erinnerte.

Sa. 17. Dezember 2016 – Schafstall Marienmünster

Das im ehemaligen Schafstall an der Abtei Marienmünster offene Chorsingen wurde von mehreren Chören aus der Region sowie Besuchern gemeinsam gestaltet. Es wurden viele bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder gesungen.

Mo. 3. Oktober 2016 – Abteikirche Corvey

Gemeinsam mit dem Lagenser Chor Voice Pearls und Schülern der Johannes-Brahms-Musikschule aus Detmold hat die Chorgemeinschaft cantus novus zum Tag der Deutschen Einheit eine Vesper in der Abteikirche Corvey gestaltet. Unter dem Motto »Songs of sanctuary« wurden alte und neue Kompositionen zu Gehör gebracht.

→ Presse

Mo. 30. Mai 2016 – Bildungshaus Weerth-Schule

Das Bildungshaus Weerth-Schule lädt alljährlich Kinder, Eltern, Freunde und Förderer zu einer gemeinsamen interkulturellen Veranstaltung ein. In diesem Jahr stand dieses Treffen aus Anlass des Welttages der kulturellen Vielfalt am 30. Mai 2016 unter dem Motto »Kultur öffnet Welten«. Dabei spielte die Natur und der Umgang mit ihr eine entscheidende Rolle: An diesem Tag wurde der neu gestaltete naturnahe Schulhof und Spielbereich der Kinder sowie ein ehemaliger umgebauter Bauwagen eingeweiht. Begleitet wurde der Tag mit Musik zum Thema Natur und aus verschiedenen Kulturen, einem Vortrag Natur auf der Spur und einem Gastmahl der Freundschaft, das ein Buffet mit vielen internationalen Spezialitäten bot. Die Chorgemeinschaft cantus novus unterstützte das Vorhaben aktiv mit ein paar musikalischen Beiträgen.

So. 17. April 2016 – Besucherzentrum Marienmünster

Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Eröffnung des neuen Besucherzentrums FORUM ABTEI in Marienmünster wurde am Sonntag, 17. April 2016, ein Tag der Chöre veranstaltet, den die Chorgemeinschaft cantus novus mit einigen Frühlingsliedern eingeleitet hat.

→ Presse

Di. 26. Januar 2016 – Michael-Kapelle Detmold

Wie in jedem Jahr, so hat cantus novus auch diesmal wieder eine musikalische Stunde zum Tag des Gedenkens der Opfer des Nationalsozialismus gestaltet, und zwar am Vorabend des offiziellen Gedenktags (27. Januar) in der Michael-Kapelle in Detmold, Exterstr. 8 a.

Fr. 4. Dezember 2015 – Erlöserkirche am Markt Detmold

Jeden Freitag findet um 18.00 Uhr in der Erlöserkirche ein Friedensgebet statt. Dabei werden in einer ca. halbstündigen meditativen Andacht Texte mit aktuellem Bezug gelesen und natürlich auch gesungen. In unregelmäßigen Abständen begleitet cantus novus das Friedensgebet, auch an diesem Freitag.

So. 8. November 2015 – Thomas-Kirche Bielefeld

Um 17.00 Uhr fand in der Bielefelder Thomas-Kirche eine musikalische Meditation unter dem Motto »Von guten Mächten wunderbar geborgen …« statt. Dieser Vers der letzten Strophe des bekanntesten Gedichts und späteren Liedtextes von Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) wurde als Leitfaden zum Vorabend des 9. November zugrunde gelegt. Neben diesem Lied kamen weitere Texte und Kompositionen zur Aufführung, die sich mit Heimat, Vertreibung, Exil, Hoffnung auseinandersetzten. Bei der Konzeption des Programms konnte niemand ahnen, wie aktuell das Thema heute ist.

Sa. 25. Juli 2015 – Abtei Marienmünster

Wie in den Jahren davor, wurde auch diesmal die Bach-Nacht, die traditionell am letzten Samstag im Juli teils in der Abteikirche, teils im Konzertsaal stattfindet, von Mitgliedern der Chorgemeinschaft cantus novus mitgestaltet. Diesmal wurden von ihnen im ersten Teil einzelne Strophen der an der Orgel gespielten Choräle gesungen sowie – ebenfalls wie jedes Jahr – zum Ausklang einige Bach-Choräle unter dem Motto »Nun ruhen alle Wälder«. Star des Abends war im zweiten Teil der Jazzpianist Florian Weber.

→ Presse

So. 21. Juni 2015 – Kilianikirche Höxter

Cantus novus hat die Kantorei Höxter bei der Aufführung einiger Kantaten verstärkt: Dietrich Buxtehude – Alles, was ihr tut, Georg Philipp Telemann – Lobet den Herrn, alle Heiden, Philipp Heinrich Erlebach – Lobe den Herrn, meine Seele.
Die Chöre wurden begleitet von der Sinfonietta Detmold, die Gesamtleitung lag in den Händen von Florian Schachner.

Mi. 20. Mai 2015 – Grundschule Bildungshaus Weerth-Schule

Der Welttag für kulturelle Entwicklung (auch »Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung«) wurde im Jahr 2002 durch die UNESCO eingeführt. Er findet 2015 am 21. Mai statt. Einen Vorläufer zu dem Gedenktag gab es bereits seit 1991. Der »Welttag der Kulturellen Vielfalt« soll Staaten und Zivilgesellschaften anregen, das Verständnis für kulturelle Vielfalt zu vertiefen.
Im November 2001 wurde von der 31. Generalversammlung der UNESCO die Allgemeine Erklärung zur kulturellen Vielfalt verabschiedet. Darin heißt es: »Kulturelle Vielfalt spiegelt sich wider in der Einzigartigkeit und Vielfalt der Identitäten, die die Gruppen und Gesellschaften kennzeichnen, aus denen die Menschheit besteht. Als Quelle des Austauschs, der Erneuerung und der Kreativität ist kulturelle Vielfalt für die Menschheit ebenso wichtig wie die biologische Vielfalt für die Natur. Aus dieser Sicht stellt sie das gemeinsame Erbe der Menschheit dar und sollte zum Nutzen gegenwärtiger und künftiger Generationen anerkannt und bekräftigt werden.«
Anlässlich dieser Erklärung wurde auch der Welttag für kulturelle Entwicklung (engl.: World Day for Cultural Diversity, for Dialogue and Development) ins Leben gerufen, der Bewusstsein für kulturelle Vielfalt schaffen und den Beitrag von Künstlern zum Dialog der Kulturen betonen soll. Am 20. Oktober 2005 verabschiedete die 33. Generalkonferenz der UNESCO die Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen, die am 18. März 2007 in Kraft trat. Damit wurde eine völkerrechtlich verbindliche Grundlage für das Recht aller Staaten auf eigenständige Kulturpolitik geschaffen.

So. 15. März 2015 – Pfarrkirche St. Johann Nepomuk Bökendorf

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Kirchenneubaus feiert die Bökendorfer Gemeinde St. Johann Nepomuk ein ganzes Jahr lang dieses Ereignis mit vielen kleinen und großen Veranstaltungen. Am Sonntag stand ein musikalischer Lobpreis unter dem Motto »Laetare – freue dich!«
Der amerikanische Bowdoin Chamber Choir aus Brunswick/Maine und die Chorgemeinschaft cantus novus haben diese Stunde mit musikalischen Beiträgen gestaltet.

→ Presse

Mo. 26. Januar 2015 – Michael-Kapelle Detmold

Die alljährliche Gedenkstunde anlässlich des Holocaust im Zweiten Weltkrieg wird von cantus novus am Vorabend zum offiziellen Holocaust-Gedenktag begleitet, diesmal in der Michael-Kapelle, Exterstr. 8 A in Detmold. Unter dem Motto »Friede auf Erden« hat cantus novus ein Programm zusammengestellt, das von einer gregorianischen Antiphon über Romantik (Mendelssohn, Rheinberger) und Gospel bis zu modernen Rhythmen (Rutter) reicht.

So. 14. September 2014 – Pfarrkirche St. Johann Nepomuk Bökendorf

Zum Tag es offenen Denkmals, an dem gleichzeitig das 50-jährige Bestehen der Pfarrkirche in Bökendorf begangen wird, gestaltet cantus novus um 17 Uhr die feierliche Abendvesper. Es kommen einige Weber-Lieder zur Aufführung sowie traditionelle Stücke, u. a. »Behüt dich Gott« von Josef Rheinberger.

→ Presse

So. 14. September 2014 – Ottenhausen

Der traditionelle Öko- und Bauernmarkt in dem Dörfchen Ottenhausen bei Steinheim (Westf.) bot uns zu seinem 20-jährigen Jubiläum die Gelegenheit, einige musikalische Einlagen zum Besten zu geben.

→ Presse

Friedrich Wilhelm Weber
25.12.1813-5.4.1894

Rechtzeitig zum 200. Geburtstag Friedrich Wilhelm Webers im Dezember 2013 wurden Originalschriften (Kompositionen und Gedichte) von ihm entdeckt, die bisher nicht veröffentlicht, geschweige denn aufgeführt wurden. Eine Herausforderung für unseren Chorleiter und uns, sich dieser anzunehmen. Aus der Beschäftigung damit entsprang die Idee, eine CD aufzunehmen. Diese soll nun im Herbst 2014 erscheinen.

→ Presse

Sa. 25. Januar 2014 – Konzertsaal Marienmünster
So. 26. Januar 2014 – Kath. Kirche Heilig Kreuz Detmold

Unter dem schon tradionellen Motto »Von fremden Menschen und Ländern« hat cantus novus diesmal gleich zwei Konzerte bestritten: am Samstag in Verbindung mit einer Ausstellung mit Fotos von Bettina Lindenberg, die sie auf ihren Reisen durch die Welt aufgenommen hat (Titel: »In 24 Bildern um die Welt«) im Konzertsaal der Abtei Marienmünster, und am Sonntag »Vom Klang der Welt« in der Kath. Kirche Heilig Kreuz in Detmold.

→ Presse

Mi. 3. Oktober 2012 – Kapuzinerkirche Paderborn

Zum Tag der deutschen Einheit und am Vorabend zum Fest des Heiligen Franziskus hat cantus novus in der Kapuzinerkirche Paderborn »Tehelim – Herzensgesang in Psalmen« gesungen. Ebenfalls dabei waren die Gesangssolistinnen Judith Nabel und Eva Thalmann (Sopran), Seven up on line, die Gregorianik-Schola Marienmünster-Corvey und KMD Dr. Friedhelm Flamme (Orgel).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

So. 29. Juli 2012 – Bach-Wanderung

Diesmal ging es von Corvey nach Brenkhausen mit einem Abschluss an der Weinbergkapelle.

→ Presse

Sa. 28. Juli 2012 – Konzertsaal Marienmünster

Die diesjährige Bach-Nacht wurde gestaltet vom Thüringischen Akademischen Singkreis TASK im Konzertsaal und einer Licht- und Klangperformance in der Abteikirche, mit der die Geschichte als Hörspiel dargeboten wurde. Den Abschluss bildeten wieder Bach-Choräle, die cantus novus mit TASK singen durfte.

→ Presse

Mo. 28. Mai 2012 – Sommertheater Detmold

2012 entschied sich die Landesregierung, ihren NRW-Tag auf Pfingsten in Detmold zu anzusiedeln. Am Pfingstmontag hatten viele Chöre der Region dort Gelegenheit, sich auf einer Bühne vor dem Sommertheater zu präsentieren. Cantus novus hat sich mit dem Chor Phönix zusammengetan und einiges zum Besten gegeben.

Sa. 28. Januar 2012 – Kath. Kirche Heilig Kreuz Detmold

Das alljährliche Konzert zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus fand diesmal in der Kath. Kirche Heilig Kreuz am Schubertplatz in Detmold statt. Mittelpunkt waren Kompositionen von Felix Mendelssohn für Chor sowie »Denn stärker als der Tod ist die Liebe« von Walter Steffens aus seiner Orgelsinfonie nach dem Bilderzyklus von Marc Chagall.
Ausführende: Judith Nabel (Sopran), Eva Thalmann (Sopran und Texte), Luba Schetinin (Alt), Kammerchor des Musikcollegs OWL (Ltg.: Johann Penner), KMD Dr. Friedhelm Flamme.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Mo. 26. Dezember 2011 – Abteikirche Marienmünster

Im Mittelpunkt des diesjährigen Weihnachtskonzerts stand das »Oratorio de Noël« von Camille Saint-Saëns. Hervorragend wurde es instrumental begleitet von Clara Holzapfel und Michael Zithen (Geige), Walter Grabski und Gerhild Mignat (Cello), Christian Rauhöft (Bratsche) sowie Cedric Trappmann (Orgel). Phantastische Gesangssolisten waren Marina Szudra und Eva Thalmann (Sopran), Miriam Bonefeld (Alt), Johann Penner (Tenor) und Gottfried Mayer (Bariton).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Mo. 3. Oktober 2011 – Abteikirche Corvey

»Im Zeichen der Einheit« – unter diesem Titel erklang am Tag der deutschen Einheit in der katholischen Pfarrkirche St. Vitus in Corvey eine musikalische Vesper, die gleichzeitig das Ende des diesjährigen Klosterfestivals bildete.
Mitwirkende: Chorgemeinschaften Phönix und cantus novus, der Evang. Posaunenchor aus Dortmund-Brackel, Kammerchor OWL (Ltg.: Johann Penner), KMD Dr. Friedhelm Flamme (Orgel), Marina Szudra (Sopran) und Anne Baumgarte (Alt).
Gesamtleitung: Florian Wessel

→ Presse

Di. 25. Januar 2011 – Ev.-ref. Kirche Berlebeck

Unter dem Titel »Von fremden Menschen und Ländern« hat cantus novus sein traditionelles Gedenkkonzert gegeben. Diesmal war zentrales Stück die Misa criolla von Ariel Ramírez.
Mitwirkende: Julio Arancibia (Klavier), Juan Carlos Arancibia und Andrew Garsden (beide Gitarre), Schüler des Percussion-Ensembles der Johannes-Brahms-Musikschule mit ihrem Lehrer Reinhard Klinkemeier.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

So. 26. Dezember 2010 – Abteikirche Marienmünster

Das Weihnachtskonzert in der Abteikirche Marienmünster wurde vom Kirchenchor der Abteikirche und der Chorgemeinschaft cantus novus gestaltet. Neben traditionellen Weihnachtsweisen wurde ein spanisch-südamerikanischer Schwerpunkt gesetzt mit Kompositionen von Ariel Ramírez und Isaak Albéniz.
Mitwirkende: Marina Szudra (Sopran), Irmgard Tutschek † (Flöte), Gabriel Theis (Violine), Ansgar Theis (Bratsche), Gereon Theis (Violoncello), Guido Theis (Klavier), Julio Arancibia (Klavier), Andrew Garsden (Gitarre), Clara Holzapfel (Akkordeon), Percussion-Ensemble der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Fr. 17. Dezember 2010 – Abteikirche Marienmünster

Jedes Jahr versammeln sich die Ärzte der Region zu einer weihnachtlichen Andacht in der Abteikirche Marienmünster. Es kamen Teile des Programms zur Aufführung, das für Januar 2011 geplant war. Mit dabei waren Johanna König (Gesang), Sandra Niermann (Flöte), Clara Holzapfel (Akkordeon), Julio Arancibia (Klavier), Andrew Garsden (Gitarre), Percussion-Ensemble der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

So. 25. Juli 2010 – Bach-Wanderung

Zum ersten Mal wurde 2010 im Rahmen des Klosterfestivals eine Bach-Wanderung durchgeführt. Sie führte von Brenkhausen nach Schloss Gehrden und wurde wandernd und singend begleitet von den Chören Phönix und cantus novus aus Detmold. Seinen Abschluss fand der Wandernachmittag in der ehem. Klosterkirchen Gehrden mit Orgel- und Chormusik.

→ Presse

So. 6. Juni 2010 – Kaisersaal Schloss Corvey

Die Capella Thuringia aus Weimar gab zum Abschluss ihrer Barockwerkstatt, die innerhalb des Klosterfestivals stattfand, ein Konzert im Kaisersaal des Schlosses Corvey. Die Chorgemeinschaft cantus novus hatte die Ehre, an einem Teil der Proben und Aufführung mitzuwirken.

→ Presse

So. 6. Dezember 2009 – Freilichtmuseum Detmold

Einen kleinen Teil des Museumsadvents im Detmolder Freilichtmuseum hat cantus novus musikalisch mit adventlichen und weihnachtlichen Gesängen gestaltet.

Sa. 7. November 2009 – Konzertsaal Marienmünster

Unter dem Motto »Music of the world – Musik der Welt« veranstaltete der Rotary Club Höxter ein Benefizkonzert im Konzertsaal Marienmünster. Es wurde außer von der Chorgemeinschaft cantus novus Detmold und den Voice pearls Lage von Lehrern und Schülern der Detmolder Johannes-Brahms-Schule gestaltet. Der Benefit kam der schulischen Musikbildung zugute.

So. 6. September 2009 – Konzertsaal Marienmünster

Als Abschluss des Festivals Klang – Bild – Kloster gab es unter der Mitwirkung der Chorgemeinschaft cantus novus eine Matinée im Konzertsaal Marienmünster.

→ Presse

Sa. 25. Juli 2009 – Abtei Marienmünster

In Marienmünster fand erneut die traditionelle Bach-Nacht statt. Sie setzt sich stets aus drei Einzelkonzerten zusammen, von denen das letzte um 23 Uhr als Abschluss von der Chorgemeinschaft cantus novus mit Bach-Chorälen gestaltet wird. Um 20 Uhr erklang ein »Heiterer Gang durch orgelmusikalisches Niemandsland« in der Abteikirche mit Prof. Martin Lücker (Frankfurt) an der Orgel, gefolgt von der »Himmlischen Lautenlust« um 22 Uhr im Konzertsaal mit Axel Wolf (Laute) und Laura Ullrich (Gesang).

Sa. 2. Mai 2009 – Kapitelsaal des Klosters Falkenhagen

Unter dem Titel von John Dowland bis Sting fand eine Barockwerkstatt im Rahmen des Festivals Klang – Bild – Kloster ihren Abschluss. Die Teilnehmer des Interpretationskurses unter Leitung des Lautenisten Axel Wolf gestalteten dieses Konzert gemeinsam mit der Chorgemeinschaft cantus novus.

→ Presse

Sa. 14. Februar 2009 – Jacob-Pins-Museum Höxter

Zum 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn-Bartholdy fand im Jacob-Pins-Museum in Höxter eine Soirée statt. Ausführende waren neben der Chorgemeinschaft cantus novus auch Mitglieder des neu gegründeten Detmolder Hochschulbegabtenzentrums (DHZ) der Hochschule für Musik Detmold.
Konzept und Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Sa. 6. Dezember 2008 – Freilichtmuseum Detmold

Auch unser Chor durfte am traditionellen Museumsadvent des Detmolder Freilichtmuseums ein Viertelstündchen Weihnachts- und Adventslieder singen.

So. 7. September 2008 – Konzertsaal Marienmünster

Von fremden Menschen und Ländern (V), diesmal angereichert mit exotischem und modernem Tanz und einem Vortrag über die Heilkraft Bach’scher Musik.

→ Presse

So. 18. Mai 2008 – Hist. Rathaus Höxter

»Ballads / Balladen« – von Schiller bis Led Zeppelin

→ Presse

Mi. 7. Mai 2008 – Detmold (versch. Orte)

Zum 175. Geburtstag von Johannes Brahms

→ Presse

Fr. 14. Dezember 2007 – Abteikirche Marienmünster

Weihnachtsandacht der Ärzte aus der Region mit weihnachtlichen Chorstücken begleitet.

Fr. 9. November 2007 – Sparkasse Höxter in Brakel

»Von fremden Menschen und Ländern« Teilnahme am Benefizkonzert »Klassik und Klezmer« des Rotary-Clubs Höxter.

Ausführende: Martha Urban (Sopran), Fam. Lachmann (Klezmer), Chorgemeinschaft cantus novus unter Mitwirkung von Studierenden der Universität Paderborn.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

Sa. 9. Juni 2007 – Paderborn

Mal etwas ganz anderes: Unter der Ägide der Universität Paderborn wurde ein offener Workshop in Paderborn veranstaltet. Schwerpunkt waren Pop-Hits der 60er und 70er Jahre unter dem Titel »All you need is … voice – Summer of love«. Mitglieder von cantus novus waren dabei.

→ Presse

Fr. 26. Januar 2007 – Kath. Kirche Heilig Kreuz Detmold
Sa. 27. Januar 2007 – Burgsaal im Kreismuseum Wewelsburg

Das Programm zum alljährlichen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus stand diesmal unter dem Titel »Wachsamkeit – Nachtsamkeit« und wurde zweimal aufgeführt. Beide Konzerte fanden innerhalb einer »langen Nacht« von 20-24 Uhr statt und waren z. T. umrahmt von einem Exposé von Gegenständen und Bildern aus Konzentrationslagern.

→ Presse

Do. 7. September 2006 – Musikschule Lage
Fr. 8. September 2006 – Stadthalle Willebadessen

Im Rahmen des Sommerfestivals »Klang-Bild-Kloster« und des »Willebadessener Kultursommers« wurde die Carmina Burana von Carl Orff aufgeführt.
Ausführende: Martha Urban (Sopran), Andreas Jören (Bariton), der Jugendchor Lip(p)s Live der Musikschule Lage (Doris Findorff-Rasche), Chöre des Gymnasiums Lage (Ulrike Althöfer-Lübke), der Kinderchor »cantemus« der Johannes-Brahms-Schule Detmold (H.H.Jansen), der Jugendchor United Voices der Johannes-Brahms-Schule Detmold (H.H.Jansen), Mitglieder des Städtischen Musikvereins Bünde (Knud Jansen), Mitglieder des Collegium cantorum Holzminden (Friedhelm Flamme), Mitglieder des Oratorienchores der Hochschule für Musik Detmold (Prof. Karl-Heinz Bloemeke), Doris Findorff-Rasche und Kazuko Mordau (Klavier), Annika Lehn, Nicolai Kersting, Marius Zaus (Percussion).
Gesamtleitung: Ulrike Althöfer-Lübke.

→ Presse

Do. 26. Januar 2006 – Kath. Kirche Heilig Kreuz Detmold
Fr. 27. Januar 2006 – Berufskolleg Höxter

Lehrer und Schüler der beiden Musikschulen Lage und Detmold und die beiden Chorgemeinschaften Voice-Pearls aus Lage und cantus novus haben sich zusammengefunden und das Programm zum diesjährigen Gedenktag gestaltet. Gesungen und gespielt wurden u. a. »Adonai« von Leonard Bernstein, Teile des »Adiemus« von Karl Jenkins sowie Volksmusik aus Afrika.
Ausführende: Piotr Techmanski (Klarinette), Stefan Claßen (Orgel), Graciella Medina u. Friedrich Hacheney (Harfe), Percussiongruppe Lolonjo.
Gesamtleitung: Doris Findorff-Rasche (Musikschule Lage) und Hans Hermann Jansen

→ Presse

Mo. 14. November 2005 – Berufskolleg Höxter

Die Frauen von cantus novus haben sich als »femmes f.« verselbstständigt und mit Kompositionen von Fanny Mendelssohn-Hensel zu ihrem 200. Geburtstag ein Frauen-Programm gestaltet. Dabei handelte es sich um ein Benefizkonzert des Rotary-Club Höxter zu Gunsten des Vereins Frauen- und Kinderhaus e.V.

→ Presse

Fr. 23. September 2005 – Musikschule Lage
Do. 29. September 2005 – Liebfrauenkirche Bad Salzuflen
Fr. 30. September 2005 – Pfarrkirche St. Vitus Willebadessen

Unter dem Titel »Dances of Time« wurden gemeinsam mit Schülern der Musikschulen Lage und Detmold sowie den Voice-Pearls Ausschnitte aus dem Adiemus von Karl Jenkins sowie der Misa Criolla von Ariel Ramírez aufgeführt. Das Konzert in Willebadessen bildete gleichzeitig den Abschluss des dortigen Kultursommers.

→ Presse

Fr. 2. September 2005 – Willebadessen

»Friedensboten« – ein Programm in Willebadessen mit Stücken von Bach, Händel, Schütz, Brahms, Oscar Peterson, Andrew Lloyd Webber sowie Felix und Fanny Mendelssohn.
Ausführende: Sarah Schling (Flöte), Laura Ullrich (Sopran).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

Sa. 11. Juni 2005 – Ev. Kirche Hephata (Treysa / Schwalmstadt)

Gemeinsam mit Sängern der Musikschulen Lage und Detmold sowie der Voice-Pearls wurde ein Gospel-Projektchor gebildet. Neben traditionellen afrikanischen und amerikanischen Folksongs war Kernstück das Adiemus und der Cantus Iteratus von Karl Jenkins.
Leitung: Doris Findorff-Rasche und Hans Hermann Jansen

Di. 25. Januar 2005 – Grundschule Hakedahl

Gedenkveranstaltung zum 27. Januar mit Stücken von Kevess/Schwarz (Dona dona), Neruda/Theodorakis (Yo na voy a morir), Brahms (In stiller Nacht, Die Jüdin), Droste (Spanisches Lied), Dvořak (Zigeunerlieder), Schütz (Wie nun, ihr Herren, seid ihr stumm), Biermann (Ermutigung), Brecht (Dreigroschenoper), Gold (Exodus), Ullmann (Rast). Ausführende: Marina Szudra (Sopran), Schüler der Joh.-Brahms-Schule, Chorgemeinschaft cantus novus.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

Fr. 10. Dezember 2004 – Kath. Kirche Christkönig Bad Meinberg

Die »Misa Criolla« von Ariel Ramírez wurde aufgeführt.
Ausführende: Gabriele Berger (Alt), Marc Sikoll (Tenor), der Projektchor Büren (Einstud.: Peter Karner †), das Percussion-Ensemble der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold (Einstud.: Reinhard Klinkemeier u. Eddi Kleinschnittger), Chorgemeinschaft cantus novus.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Sa. 3. Juli 2004 – Kloster Falkenhagen

Eine Sommer-Soirée hat cantus novus im Kloster Falkenhagen zum Thema »Hexen hexen« gestaltet.
Ausführende: Marina Szudra (Sopran), Marc Sikoll (Tenor), Chorgemeinschaft cantus novus.
Klavier und Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Sa. 24. Januar 2004 – Ev. Kirche Hephata (Treysa / Schwalmstadt)
So. 25. Januar 2004 – Jesuitenkirche Büren
Mo. 26. Januar 2004 – Geschw.-Scholl-Schule Detmold

Der jährliche Gedenktag des 27. Januar wurde diesmal genutzt, um Pablo Neruda zum 100. Geburtstag eine Hommage durch die Aufführung des Canto General zu widmen. Gleichzeitig wurde des 400. Geburtstags des Moritz von Büren und des 250. Jahrestags des Baubeginns der Bürener Jesuitenkirche durch diese Aufführung am Sonntag dortselbst gedacht.
Ausführende: Gabriele Berger (Alt), Georg Thauern (Bariton), Marc Sikoll (Tenor), Peter Schütze (Rezitation), Michael Terbuyken, Santosh Hintze, Robert Nitzsche, Marius Zaus (Percussion-Ensemble der Joh.-Brahms-Schule, Reinhard Klinkemeier), Simon Tessnow, Jan Ole Fabian, Jens Lauritzen, Nino Carovaç (Gitarren-Ensemble der Joh.-Brahms-Schule, Fritz Krisse), Sarah Schling, Susanne Dück, Caroline Ostermann (Flöten-Ensemble der Joh.-Brahms-Schule, Jakobe Schaller), Jacqueline Schaub und Michael Herrmann (Klavier), Chorgemeinschaft cantus novus mit Unterstützung von Chorsängern aus Schopfheim und Fahrnau.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen.

→ Presse

Do. 3. Oktober 2002 – Abteikirche Corvey

Zum Tag der deutschen Einheit kam es in der Abteikirche Corvey im Rahmen einer Dankandacht und des Projekts »Brücken in Europa« zur Uraufführung des Le Cantique des Cantiques, op. 84, von Walter Steffens, einem Hohelied für Orgel nach dem Bildzyklus von Marc Chagall.
Ausführende der Vesper: Martha Urban (Sopran), Katharina Hagopian (Sopran), Gabriele Berger (Alt), Fabian Rabsch (Tenor), Gregorianik-Schola Marienmünster, Gregorianik-Kreis Büren, Kirchenchöre Höxter und Marienmünster, Chorgemeinschaft cantus novus, KMD Friedhelm Flamme (Orgel), Streicherensemble Kassel.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Do. 12. September 2002 – Studio-Bühne im Grabbe-Haus Detmold
Fr. 13. September 2002 – Scheune des Schlosses Vörden

Die Feenkönigin (Originaltitel: The Fairy Queen) in der Komposition von Henry Purcell nach Shakespeares Sommernachtstraum wurde mit rund 50 Mitwirkenden aufgeführt. Ausführende: Georg Thauern als Oberon (Bariton), Katharina Hagopian als Titania (Sopran), Gabriele Berger (Alt), Volker Schrewe (Bass), Dr. Peter Schütze als Niklas Zettel (Esel) sowie Rezitationen, Jonas Wehnekamp als Puck, Schülerinnen der Johannes-Brahms-Schule Detmold (u. a. Linda Granzow und Sonja Bockrath), Schüler der Grundschule Kollerbeck als Elfenkinder.
Musikalische Leitung: Prof. Frank Löhr
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Fr. 2. August 2002 – Pfarrkirche St. Vitus Willebadessen

Im Rahmen des Kultursommers Willebadessen gab es mit dem Titel Lobe den Herrn ein geistliches Konzert mit Werken von Anton Bruckner, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Wolfgang Amadeus Mozart.
Ausführende: Regina Bauermann (Sopran), Gabriele Berger (Alt), Gregorianik-Schola Marienmünster, Gregorianik-Kreis Büren, Chöre des Pfarrverbundes Höxter, St.Jakobus Marienmünster und cantus novus.

→ Presse

Sa. 1. Juni 2002 – Abteikirche Marienmünster
So. 2. Juni 2002 – Martin-Luther-Kirche Detmold

Gemeinsam mit dem Philharmonischen Chor Lippe hat cantus novus die Krönungsmesse von W.A.Mozart zweimal aufgeführt.
Ausführende: Susanne Csonka (Sopran), Jolàn Sànta (Mezzosopran), Gyözö Leblanc (Tenor), Gàbor Nèmeth (Bass), Pannonia Sinfonieorchester.
Gesamtleitung: Volker Schrewe.

→ Presse

Sa. 26. Januar 2002 – Aula der Grundschule Hakedahl (Detmold)

In unserem regelmäßigen Probenort in der Grundschule haben wir wieder ein Programm mit dem Titel Von fremden Menschen und Ländern zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gestaltet.
Ausführende: Valentina Lachmann † – Klavier, Daniel Lachmann – Violine, Gesang und Tanz, Katja Lachmann – Gesang und Tanz, Robert Löcken (Klezmer-Klarinette), Katharina Hagopian (Sopran), Linda Granzow, Barbara Schiller und Sonja Bockrath (Schülerinnen der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold), Chorgemeinschaft cantus novus, Andreas Schwabe (Kommentare und Reflexionen).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

So. 11. November 2001 – Abteikirche Maria Laach

Auf Einladung des Lions-Clubs Laacher See hat cantus novus einen Dialogue mit französischer Chor- und Orgelmusik gestaltet. Zu hören waren Stücke von Jean Titelouze, Maurice Duruflé, François Couperin, Gabriel Fauré und Frank Löhr.
Ausführende: Katharina Hagopian (Sopran), Frank Löhr und Harald Gokus (Orgel), Gregorianik-Schola Marienmünster, Chorgemeinschaft cantus novus.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen.

Mi. 3. Oktober 2001 – Abteikirche Corvey

Unter dem Titel »Et in terra pax« wurde die Vesper zum Tag der deutschen Einheit mit einer Messe von Antonio Vivaldi (1678-1741) gestaltet.
Ausführende: Martha Urban und Katharina Hagopian (Sopran), Gabriele Berger (Alt), Fabian Rabsch (Tenor), Volker Schrewe (Bass), Frank Löhr (Orgel), Chöre der kath. Kirchengemeinden Marienmünster und Höxter, Chorgemeinschaft cantus novus Detmold, Streicherensemble aus Kassel.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen.

→ Presse

Fr. 26. Januar 2001 – Kloster Willebadessen (Ackerscheune)

In Zusammenarbeit mit dem Kreis Höxter, der Stadt Willebadessen, der Auslandsgesellschaft NRW e.V. und der Gesellschaft der Musikfreunde Marienmünster e.V. entstand das erste einer langen Reihe von Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus mit dem Titel Von fremden Menschen und Ländern, und zwar am Vorabend zum Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau.
Ausführende: Katja Lachmann (Gesang und Tanz), Valentina Lachmann † (Klavier), Daniel Lachmann (Violine, Gesang und Tanz), Robert Löcken (Klarinette), Katharina Hagopian und Julia Kuhlemann (Sologesang).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

So. 13. August 2000 – Kaisersaal Schloss Corvey

Romantik-Programm.
Ausführende: Katharina Hagopian (Sopran), Gabriele Berger (Alt), Fabian Rabsch (Tenor), Frank Löhr (Klavierbegleitung).
Gesamtleitung und Moderation: Hans Hermann Jansen.

So. 26. Dezember 1999 – Abteikirche Marienmünster

Das traditionelle Weihnachtskonzert beinhaltete schwerpunktmäßig die Historia der freuden- und gnadenreichen Geburth Gottes und Marien Sohnes von Heinrich Schütz (1585-1672) sowie das Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns (1835-1921).
Ausführende: Aline Vogt, Magdalene Fischer, Elena Jung und Eva Thalmann (Sopran), Gabriele Berger (Alt), Fabian Rabsch (Tenor), Volker Schrewe (Bass-Bariton), André Alisch und Klaus Schmidt (Bass), Joachim Thalmann (Evangelist), Tino Mönks (Posaune), Collegium musicum der VHS Höxter-Holzminden-Marienmünster, Junger Chor Detmold und Chor der Abteikirche Marienmünster, Walter Werbeck (Orgelkontinuo), Eva Luetgebrune (Harfe), Michael Seewann (Orgel).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

Sa. 6. November 1999 – Ev. Kirche Hephata (Treysa / Schwalmstadt)

Neben Stücken von Jan Pieterszoon Sweelinck, Carlo Gesualdo di Venosa, Girolamo Frescobaldi und Dietrich Buxtehude wurden die Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz aufgeführt.
Ausführende: Aline Vogt und Elisabeth Mias (Sopran), Gabriele Koehler und Gabriele Berger (Alt), Fabian Rabsch und Hans Hermann Jansen (Tenor), Ludger Mias und Klaus Schmidt (Bass), Hildegard Schulte (Violoncello), Anika Rácz (Kontrabass).
Gesamtleitung: Frank Löhr.

So. 22. August 1999 – Bökerhof in Bökendorf

Der Chœur de chambre de la Vienne aus Poitiers und Châtellerault war unser Gast und hat ein Konzert gegeben.

Fr. 29. Januar 1999 – Stadthalle Detmold

Mitgestaltung der Feierstunde zum 40-jährigen Bestehen der Detmolder Johannes-Brahms-Musikschule.

So. 8. August 1998 – Schloss Schieder
So. 27. September 1998 – Bökerhof in Bökendorf

Ein Romatikprogramm par excellence zum Themenbereich »1848-1998 – Lieder und Chormusik der Romantik« mit Kompositionen von Mendelssohn (O Thäler weit, o Höhen) über Johannes Brahms (Waldesnacht) und Robert Schumann (Widmung) bis zu Friedrich Silcher (Lorelei), um nur einige zu nennen. Ausführende: Elke Landgraf (Sopran), Fabian Rabsch (Tenor), Klaus Schmidt (Bass), Der Junge Chor.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen.

So. 21. September 1997 – Bökerhof in Bökendorf

Ein Programm mit Volksliedern aus der Sammlung des August von Haxthausen, der Brüder Grimm und Annette von Droste-Hülshoff wurde auf dem Bökerhof in Bökendorf, dem Sitz der Familie von Haxthausen aufgeführt.
Ausführende: Das Musikalisch-Literarische Quartett (Eva u. Joachim Thalmann, Hans Hermann Jansen), Hermine Haselböck (Sopran), Axel Wolf (Laute), Der Junge Chor.

So. 8. Dezember 1996 – Stift Fischbeck
So. 29. Dezember 1996 – Abteikirche Marienmünster

Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns

Sa. 9. November 1996 – Alte Synagoge Detmold

Gedenkfeier zur Reichskristallnacht.

Do. 6. November 1995 – Klosterkrug Marienmünster

»Irish Folk Music« mit Kneipen- und Volksliedern aus Irland und Schottland wie Rakes of mallow, Sally garden, Bard of Armagh, A blacksmith, The curragh of Kildare, Mull of Kintyre, Upon woman’s love (Henry Purcell), Here is an old ground, Prosperity to a musical society (Julius Caesar).

So. 29. Oktober 1995 – Ev. Kirche Schieder

Wiederholung des Canto General.

→ Presse

Sa. 28. Oktober 1995 – Coesfeld

Canto General – der »Große Gesang« wurde auch in Coesfeld aufgeführt.
Ausführende beider Aufführungen waren: Marty Brito und Hans Joachim Wolf (Rezitation), Mamel Aguirre und Jorge Ballesteros, Renata Parussel (Alt), Roland Seiler (Bariton), der Dachkammerchor Wöbbel und der Junge Chor Detmold sowie ein Musikensemble.
Gesamtleitung: Theo Wedding.

Sa. 16. September 1995 – Kath. Kirche Heilig Kreuz Detmold

Chormusik aus vier Jahrhunderten.

→ Presse

So. 19. März 1995 – St. Laurentius-Kirche Ahrweiler

Passionsmusik von ausnahmslos englischen Komponisten der Renaissance.
Ausführende: Judith Nabel (Sopran), Eva Peperkorn (Mezzosopran), Theo Wedding (Tenor), Hermann Enkemeier (Bariton), das Bochumer Gamben-Ensemble, Axel Wolf (Laute), Klaus-Dieter Holzberger (Orgel), Der Junge Chor Detmold.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

Fr. 14. Oktober 1994 – Dorfkirche Wöbbel

Als Gemeinschaftsprojekt wurde „Der große Gesang“ (Canto General) von Mikis Theodorakis (*1925) nach Texten von Pablo Neruda (1904-1973) mit großer Resonanz und Erfolg in Wöbbel aufgeführt.

→ Presse

Sonntag, 20. Februar 1994 – Duisburg-Rheinhausen

Begegnungen – der Weg nach Santiago de Compostela. Eine musikalische Spurensuche.
Ausführende: Judith Nabel (Mezzosopran), Hans Hermann Jansen (Tenor), Studio für Alte Musik Duisburg; Ltg.: Gisela Krauskopf (Instrumentierung, Text, Programmgestaltung)
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Programmheft

Fr. 28. Januar 1994 – Plenarsaal des Kreishauses Detmold

Zum 100. Geburtstag des Detmolder Schriftstellers, Journalisten und Pazifisten Felix Fechenbach, der 1933 von den Nazis ermordet wurde, fand eine Gedenkstunde statt, in der eigens vertonte Texte von Fechenbach uraufgeführt wurden: Die Nachtigall und die Elster (für Sänger, 3 Holzbläser und Klavier).
Ausführende: Aline Fischer (Flöte), Sophia Wesner (Oboe), Alina Kaul (Fagott), Stanislav Boianov (Klavier), Junger Chor Detmold (vorher Kirchenchor St. Marien, heute Chorgemeinschaft cantus novus), Eva Peperkorn (Rezitation).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen.

Di. 9. November 1993 – Alte Synagoge Detmold

Gedenkfeier anlässlich der Reichspogromnacht.
Veranstalter:
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe
Antifaschistischer Arbeitskreis
Deutscher Gewerkschaftsbund Kreis Lippe
Flüchtlingshilfe
Evangelische und Katholische Jugend
Pax Christi
Initiative Pivitsheider Bürger gegen ein Nazizentrum.

Fr. 5. November 1993 – Diözesanmuseum Paderborn
Sa. 19. Juni 1993 – Musikschule (Studio für Alte Musik) Duisburg
So. 13. Juni 1993 – Abteikirche Marienmünster

Begegnungen – Der Weg nach Santiago de Compostela. Eine musikalische Spurensuche.
Ausführende: Judith Nabel (Mezzosopran), Hans Hermann Jansen (Tenor), Studio für Alte Musik Duisburg, Ltg.: Gisela Krauskopf (Instrumentierung, Text, Programmgestaltung).
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Programmheft

So. 5. Juli 1992 – Abteikirche Marienmünster

WDR-Radio-Lifeübertragung des Gottesdienstes aus der Abteikirche mit Teilen des Programms vom 3.7.1992.

Fr. 3. Juli 1992 – Kath. Kirche Heilig Kreuz Detmold

Geistliche Chorkompositionen quer durch die Jahrhunderte von William Byrd, Henry Purcell, Thomas Tallis, Jan Pieterson Sweelinck, Giacomo Perti, Felix Mendelsson-Bartholdy, Franz List, Max Reger und Igor Strawinski.
Ausführende: Anette Gebauer (Sopran), Elisabeth Bussac (Orgel), Chor der Kirchengemeinde St. Marien Detmold.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

Sa. 7. März 1992 Kath. Kirche St. Johannes Salzkotten
So. 8. März 1992 – Abteikirche Marienmünster

Matthäus-Passion von Heinrich Schütz zur Aufführung.
Ausführende: Samuel Husser (Evangelist), Hermann Enkemeier (Christusworte), Elisabeth Bussac (Orgel), Chor der Kirchengemeinde St. Marien.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

Gründonnerstag, 13. März 1991 – Dorfkirche Heiden
Karfreitag, 14. März 1991 – St. Laurentius-Kirche Ahrweiler

Ökumenische Passionsandacht mit der Matthäus-Passion von Heinrich Schütz.
Ausführende: Joachim Thalmann (Evangelist), Volker Schrewe (Christusworte), Klaus-Dieter Holzberger (Orgel), Solisten und Chor der Kirchengemeinde St. Marien.
Gesamtleitung: Hans Hermann Jansen

→ Presse

So. 20. Januar 1991 – Ev.-luth. Kirche St. Michael im Kampe Hiddesen

Geistliches Konzert mit dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns.
Ausführende: Ingrun Arenhövel (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Kristina Vahrenkamp (Sopran), Hermann Munkelt (Tenor), Joachim Thalmann (Bass), Eva Luetgebrune (Harfe), Kammerensemble Barbara Zwanziger, Hans Hermann Jansen (Orgel), Michaelis- und St. Marien-Chor.
Gesamtleitung: Wolfgang Treutler

Do. 1. November 1990:

Allerheiligenkonzert in der Kath. Pfarrkirche Heilig Kreuz mit dem Requiem von Gabriel Fauré. Ausführende waren Yukari Uomoto (Sopran), Joachim Thalmann (Bariton), Elisabeth Bussac (Orgel), Kirchenchor St. Marien (Einstud. Hans Hermann Jansen) gemeinsam mit dem Musikverein Oelde (Einstud. Ludovic Potié), Orchester mit Studierenden der Hochschule für Musik Detmold.
Gesamtleitung: Matthias Hellmons.

So. 27. Mai 1990:

Mitgestaltung eines Familiengottesdienstes in der britischen Kasernenkirche St. Georges Church in der Hobart Barracks.

Sa. 24. März 1990 (St. Marien Dortmund-Sölde) und So. 25. März 1990 (St. Marien Detmold):

Joseph Haydn (1732-1809) – Messe in B-Dur (»Kleine Orgelsolomesse«)